Danach

The Bed Sitting Room

GB, 1969

Seinerzeit ein Flop, erfreut sich der Film inzwischen schon längst des Rufs, der beste Monty-Python-Film ohne Monty Pythons zu sein.

Min.90

1968 gab United Artists Richard Lester ein Millionen-Dollar-Budget
und freie Hand, und er machte daraus den wohl unkommerziellsten Film,
der ihm nur irgendwie einfallen konnte. In den Nachwehen des Dritten
Weltkrieges, der genau 2 Minuten und 28 Sekunden dauert, verwandelt
sich Sir Ralph Richardson in ein möbliertes Apartment, Rita Tushingham
gebiert etwas sehr Seltsames, die BBC macht Hausbesuche, die britische
Mittelklasse verbringt ihre letzten Tage damit, in den Überresten
der U-Bahn im Kreis zu fahren und Polizisten steigen hin und wieder
aus einem Ballon, um die Bevölkerung zu ermahnen: «Weitergehen!
Weitergehen!» Lester, das ist keine Überraschung, konnte
fünf Jahre nicht arbeiten, aber dies ist einer seiner besten
Filme, eine bemerkenswert scharfe und böse Satire. (Dave Kehr)

Es gibt eine Reihe von exzellenten Darstellerleistungen; die Besetzung
umfasst die besten britischen Komikertalente der letzten dreißig
Jahre (Marty Feldman ist grandios), aber es sind die surrealen Bilder,
die besonders beeindrucken, darunter Reste einer Autobahn mit hunderten
halb im Schlamm begrabenen Autos und ein Lift, der in eine fast zur
Gänze mit zerbrochenem Geschirr bedeckte Landschaft führt.
(Steve Rouse)

IMDb: 6.4

  • Schauspieler:Rita Tushingham, Sir Ralph Richardson, Harry Secombe, Peter Cook, Dudley Moore, Marty Feldman, Dandy Nichols

  • Regie:Richard Lester

  • Kamera:David Watkin

  • Autor:John Antrobus, Charles Wood nach dem Stück von John Antrobus und Spike Milligan

  • Musik:Ken Thorne

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.