Filmkritiken
24.06.2015

DAS ERBE DES WEINES UND DES KINOS

Zehn Jahre nach seiner globalisierungskritischen Erfolgsdoku "Mondovino", wendet sich der gelernte Sommelier Jonathan Nossiter wieder dem Weinanbau zu. In zahlreichen Interviews mit traditionellen Winzern in der Toskana erweist sich der Weinanbau als heiß umstrittener Kampfschauplatz zwischen ökologisch orientierten Weinbauern und den Vorschriften der sogenannten DOC-Vereinigung.

Doch nicht nur der traditionelle Weinanbau, sondern auch das Kino erscheint bei Nossiter als bedrohtes Kulturerbe. Immer wieder schneidet er zwischen die Gespräche mit seinen streitbaren Winzern Filmszenen. Diese reichen von Chaplin bis Bresson – und erscheinen manchmal mehr, manchmal weniger zwingend.

KURIER-Wertung: ****

Zehn Jahre nach Mondovino, seiner Analyse der zunehmend standardisierten Weinproduktion in Frankreich, nimmt Weinexperte Jonathan Nossiter den Faden wieder auf...