Das Riesenrad wird zum Schatz der europäischen Filmkultur

european-filmculture.JPGefa
european-filmculture.JPG

Durch Klassiker wie "Der dritte Mann"  hat sich das Wiener Riesenrad einen festen Platz in der Filmgeschichte gesichert. Nun vergibt die European Film Academy (EFA) unter dem Titel „SCHÄTZE DER EUROPÄISCHEN FILMKULTUR” eine ganz besondere Auszeichung.

In einem von Mercedes Escherer moderierten Festakt am 9. Juni wird  am Riesenrad ein Emblem enthüllt, wodurch das Wahrzeichen künftig als ein „TREASURE OF EUROPAN FILM CULTURE" ausgewiesen ist.  Im Rahmen dieser Ehrung wird auch der letzte historische Waggon demontiert. 

Die in Berlin ansässige European Film Academy kennzeichnet damit  einen weiteren Ort mit symbolischer Bedeutung für das europäische Kino. Es handelt sich hierbei stets um historische Schauplätze, die auch für Nachfolgegenerationen bewahrt und geschützt werden müssen.

Seit Beginn der Initiative Anfang 2015 wurden das Eisenstein-Zentrum in Moskau, das Institut Lumière in Lyon, das Bergmancenter auf Fårö, Die Welt des Tonino Guerra in Pennabilli, sowie die Potemkin‘sche Treppe in Odessa in die EFA-Filmkultur-Liste aufgenommen.

 

Kommentare