Der Anruf

 A 2017
Kurzfilm 16 min.
Der Anruf

Nach einem Vorfall an der österreichischen Grenze wird ein Soldat von Erinnerungslücken und Backflashes geplagt, und ein Zettel mit einer ausländischen Telefonnummer lässt ihm keine Ruhe.

Zäune stehen an den Außengrenzen um die Festung Europa. Wo keine gebaut werden können, patrouillieren Soldaten. Andreas ist einer von ihnen. Seit kurzem gilt der Schießbefehl auch an der österreichischen Grenze.
Ordnung und Kontrolle ist für Andreas die oberste Maxime, doch an diesem Wintertag bahnt sich das Chaos einen Weg in sein Leben. Er läuft über eine weite Ebene im Niemandsland und im Hintergrund ist das Klingeln eines Telefons zu hören.
3 Monate später. Andreas ist zu Hause. Er lebt mit seiner Mutter zusammen. Seit dem Vorfall ist er beurlaubt und hat sich immer mehr zurückgezogen. Erinnerungslücken und Backflashes plagen ihn und ein Zettel mit einer ausländischen Telefonnummer lässt ihm keine Ruhe.
Der Gesang seiner Mutter schallt aus der Küche. Andreas erhofft sich Rat und geht zu ihr. Seine Mutter weiß ob Andreas Zustand, doch ist nicht willens auf seine Situation einzugehen. Sie glaubt an die Richtigkeit seines Handelns und appelliert an ihn Geschehenes zu vergessen, so würden sich auch die Schuldgefühle legen. Diese Missachtung schürt Andreas Angst nur noch mehr, er befürchtet den Verstand zu verlieren.
Zurück in seinem Zimmer fasst er den Entschluss endlich anzurufen, doch wieder bricht er ab und fällt kurzerhand in eine Art Starre, aus der er erst Stunden später wieder erwacht. Wieder Erinnerungslücken. Er muss anrufen, um mit der Tat endlich abzuschließen, oder soll er doch die Nummer und alles was an ihr hängt, vergessen?

Details

Maximilian Gruber-Fischnaller, Elmira Amiri, Sabine Stoiber
Johann Scholz
Arsenij Gusev
Johann Scholz

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken