Der Fall Trauttmansdorff

Am 12. April 1945 setzte sich Helene Trauttmansdorff auf das Fahrrad, um zu ihren bereits von der Polizei inhaftierten Mann nach St. Pölten zu fahren.

Was sie bewog, in den letzten Tagen des Krieges Zivilcourage zu zeigen, das können wir nur vermuten. Helene Trauttmansdorff wurde gemeinsam mit den anderen Widerstandskämpfern am 13. April erschossen. Zwei Tage später rückte die russische Armee in St. Pölten ein.

Ausgehend von der Geschichte der Helene Trauttmansdorff und den letzten Kriegstagen St. Pöltens entsteht eine Film/Text/Toninstallation, die uns diese letzten dramatischen Tage und Stunden näher bringen.

  • Schauspieler:Ute Heidorn

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.