Woroschilows Schütze

Vorosilovskij strelok

Russland, 1999

Ein ehemaliger Scharfschütze rächt die Vergewaltigung seiner Enkeltochter.

Der pensionierte Eisenbahner und ehemalige Scharfschütze des legendären
Voroschilov-Elite-Regiments Ivan Fëdorovic muß erleben, wie seine
noch minderjährige Enkeltochter, deren Mutter sich nur um Auslandsreisen
und Männerbekanntschaften kümmert, von drei jugendlichen "Neureichen"
vergewaltigt wird. Als er bei den Behörden auf keinerlei Bereitschaft stößt,
diesen Fall, in den auch der Sohn eines leitenden Polizeibeamten verstrickt
ist, zu verfolgen und aufzuklären, besorgt er sich auf dem Schwarzmarkt ein
Präzisionsgewehr und übt Selbstjustiz.
Berlinale 2000


Ivan Fëdorovic, a retired railwayman and former marksman in the legendary,
elite Voroschilov regiment, is forced to endure the rape of his underage
granddaughter at the hands of three nouveau riche youths. The girl's
mother, it seems, is only interested in meeting men and travelling abroad.
The authorities show absolutely no inclination to pursue the culprits or
investigate the case, in which the son of a leading police office appears to
be involved, and so the old man gets hold of a precision rifle on the black
market and decides to take justice into his own hands.

Berlinale 2000

  • Regie:Stanislav Govoruchin

  • Kamera:Genadij Engstrem

  • Autor:Aleksandr Borodjanskij, Stanislav Govoruchin, Jurij Poljakov

  • Musik:Vladimir Dasckevic

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.