Desmond Llewelyn gestorben

Der britische Schauspieler Desmond Llewelyn, allen Bondfans als der geniale "Q" bekannt, ist am Sonntag, den 19. Dezember 1999 bei einem Autounfall in der südenglischen Grafschaft East Sussex ums Leben gekommen. Nach einem Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug erlag der 85-jährige im Krankenhaus seinen Verletzungen .

Der 1914 in Süd-Wales geborene Llewelyn spielte in 17 der bis dato 20 Bond - Abenteuer den Tüftler im Geheimdienst ihrer Majestät und verblüffte nicht nur Bond, sondern auch die Zuschauer mit irrwitzigen Erfindungen, die 007 den Kampf gegen die Verbrecherwelt erleichtern sollten.

Llewelyn, der von sich selbst behauptete, er habe im wirklichen Leben zwei linke Hände gehabt, bastelte einen Schleudersitz in einen Aston Martin oder versah einen BMW mit einer Fernsteuerung. Obwohl viele der Dinge wirklich funktionierten, wußte Desmond Llewelyn nie, wie und warum.

Ans Aufhören hat er noch lange nicht gedacht, obwohl "Q" vom Geheimdienst eigentlich schon längst pensioniert sein müßte. Desmond Llewelyn - seit 1963 bei jedem Bondfilm dabei - wäre noch gerne bei den nächsten Abenteuern dabei gewesen. "Ich habe mit James Bond ein schönes Leben gehabt", sagte er noch in diesem Jahr bei den Dreharbeiten.

Derek Malcolm, ein britischer Filmkritiker, sprach das aus, was sich viele dachten: "Ohne ihn wird Bond nie wieder so sein, wie er war."

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.