Die Jungfrau

 Österreich 1999

The Virgin

06.10.2000 
film.at poster

Der erste Spielfilm von Diego Donnhofer erzählt eine Reisegeschichte in der Tradition von Jack Kerouac und anderer Schriftsteller der Beat Generation. Während der Film äußerlich eine fließend sinnliche Atmosphäre erzeugt, reflektiert er den tranceähnlichen inneren Zustand seiner Helden. Donnhofer läßt Konrad, seine Schwester Nina und deren Freund Ito die unwirtliche und sexuell aufgeladene Version einer existentialistischen Erfahrung durchleben. Der verführerische junge Protagonist ist eine emotionale Jungfrau. Er kann stehlen und betteln, dealen und sich verkaufen, er kann zum Gigolo werden, Drogen nehmen und ausbeuten. Was er emotional nicht zu fühlen vermag, empfindet die sensible Nina für ihn. Das ungleiche Trio bewegt sich ziellos von einem verrotteten Hafen des östlichen Mittelmeeres zum anderen, von einem schäbigen Hotel zum nächsten. Sie verkaufen ihre Körper für die Miete oder einen Schuß. Schließlich gehen Konrad jeder Dealer und jede rauhe Begegnung näher als seine in Bewunderung verharrende Schwester, die ihm nacheifert und ihm vertraut. Doch Abhängigkeiten müssen zuerst ausgesprochen werden, bevor sie zerstört werden können.

Dieser mutige und eigenständige Film erforscht das schäbige Lebensgefühl der Drogenabhängigkeit eher durch Andeutungen als durch das, was gezeigt wird. Gedreht in den Häfen von Athen, Kairo und Port Said und begleitet von einem eindrucksvollen Soundtrack von John Cale hat Donnhofer eine Atmosphäre geschaffen, die diese Geschichte wahrhaft zeitlos macht. THE VIRGIN transportiert das Gefühl der siebziger Jahre und ihrer Post- Hippie- Euphorie in die Gegenwart - mit Leichtigkeit und einem bemerkenswerten Stil. Dimitri Eipides

Details

Kristy Hinchcliffe, Joey Kern, Glenn Cruz a.o.
Diego Donnhofer
John Cale
Diego Donnhofer

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken