Die Kurve

1961

In den 60er-Jahren berichteten die Zeitungen vom Interesse Peter Brooks an einer Zusammenarbeit mit Helmut Qualtinger. Dazu kam es nie, dafür besetzen ihn andere renommierte Theaterleute wie Peter Zadek, etwa 1975 in Eiszeit und bereits 1961 in Die Kurve von Tankred Dorst. Dieser hatte das Stück noch für ein Marionettentheater geschrieben und bezeichnete es selbst als "unpsychologisch". Die Figuren sind Allegorien ohne Innenleben, eine Art Clowns, das Spiel selbst eigentlich eine Farce. Zadek wählte Klaus Kinski und Qualtinger als Akteure, wollte phantastischen Realismus in ihren Darstellungen.

In den 50er-Jahren wurde Helmut Qualtingers Popularität auch im Werbefilm erfolgreich ausgenützt. Neben Georg Tressler (EINSTEIGEN BITTE) holte ihn auch Kurt Steinwendner für einen Streifen über die österreichische Elektrizitätswirtschaft. Kein Werbefilm sondern eine Tour de Force der Phantasie ist der Trickfilm HANDS UP MR. RASNICHI.


Länge: 55 Minuten

  • Regie:Peter Zadek

  • Kamera:Franz Lindlar, Wolfram Joseph, Klaus Dorner, Horst Wenzel, Gerhard Genig

  • Autor:Tankred Dorst nach seinem gleichnamigen Schauspiel

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.