Die Moral der Ruth Halbfass

 Deutschland 1972
89 min.
film.at poster

Die Geschichte spielt in gehobenen Kreisen, wo sich die Moral ebenso doppeln lässt wie das Schuhwerk, und erzählt von dem Liebesverhältnis einer Industriellengattin mit einem Gymnasiallehrer.

Der Untertitel »Die Ehegattin oder Bis der Tod Euch scheidet« weist bereits darauf hin, dass sich die legalen und illegalen amourösen Bindungen der Handlung nicht alle friktionsfrei lösen lassen werden. Die Geschichte spielt in gehobenen Kreisen, wo sich die Moral ebenso doppeln lässt wie das Schuhwerk, und erzählt von dem Liebesverhältnis einer Industriellengattin mit einem Gymnasiallehrer, das dieser durch einen Auftragsmord an dem Ehemann zu legalisieren sucht. Doch die Geschichte verläuft anders, Unschuldige zahlen den Preis, damit die Mitglieder der Dreiecksbeziehung in neuer Konstellation der guten Gesellschaft erhalten bleiben können.

»Die Machart macht den Film anspruchsvoll, nicht das Thema«, meint Volker Schlöndorff über seinen Film, der von vielen anerkennend mit Claude Chabrol verglichen wurde, »statt zu belehren ist es besser, erst einmal ein Bündnis mit dem Zuschauer herzustellen und ihn zum Komplizen einer ironischen Betrachtungsweise zu machen.« (gk)

(Text: Filmarchiv Austria)

Details

Senta Berger, Peter Ehrlich, Susanne Rettig, Helmut Griem, Margarethe von Trotta, Walter Sedlmayer
Volker Schlöndorff
Klaus Müller-Laue
Volker Schlöndorff, Peter Hamm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken