Die tausendjährige Biene

Tisicrocna Vcela

Die Pichandas sind eine Familie von Bauern und Imkern. Sie wohnen in einem Dorf in einem vergessenen Winkel der Slowakei, wo Blitze den Himmel erhellen, der Regen manchmal rosarot, manchmal grün ist und Frösche aus den Wolken fallen. Das Außergewöhnliche wird hier als normal empfunden. Martin Pichanda feiert seinen 60. Geburtstag. Die Feier ist kaum vorbei, als Pichanda mit einigen Maurern auf Arbeitssuche geht. Martins ältester Sohn Samo begleitet die Gruppe. Der andere Sohn, Valent, reist hingegen nach Prag, um Jus zu studieren.
Später arbeitet Samo bei der Eisenbahn und gründet eine Familie, während Valent nach absolviertem Studium die Tochter eines reichen Grundbesitzers des Geldes wegen heiratet. Samos nächste Reise mit den Maurern, die nach Ungarn führt, verläuft unglücklich. Nach der Rückkehr erwirbt Samo eine Mühle, die seiner Familie einen bescheidenen Wohlstand sichern könnte, wäre da nicht die Kunde vom Ausbruch des Krieges...

Filmarchiv

  • Regie:Juraj Jakubisko

  • Kamera:Stanislav Dorsic

  • Autor:Juraj Jakubisko, Peter Jaroš (nach einem Roman von Peter Jaroš)

  • Musik:Petr Hapka

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.