Dizzy Gillespie: A Night in Havanna

 USA 1988
film.at poster

Der Anlaß zu diesem wunderschönen und aufregenden
Musikfilm ergab sich eher zufällig, als der leutselige, humorvolle
und exzentrische Bebop-Trompeter überraschend eine
Einladung zum Jazzfestival 1985 in Havanna bekam.

MusikfilmDer Anlaß zu diesem wunderschönen und aufregenden
Musikfilm ergab sich eher zufällig, als der leutselige, humorvolle
und exzentrische Bebop-Trompeter überraschend eine
Einladung zum Jazzfestival 1985 in Havanna bekam. Trotz
Bedenken der amerikanischen Diplomatie unter Reagan. Auf
Schritt und Tritt verfolgte ihn nicht der CIA, sondern das kleine
amerikanische TV-Team bei seiner denkwürdigen
Erkundigungen und Begegnungen mit den Naturreligionen,
Folklore und Musikkultur Kubas. Dieser Film ist nicht nur voll mit
herausragender Jazz- und Mambo-Musik ausgestattet, er ist
auch ein Dokument besonderer kultureller, ethnografischer Art.
Der "König" der seltsam umgebogenen Trompete ist sowohl auf
der Bühne mit seiner Gruppe und seinem braven "Schüler"
Arturo Sandoval (tp) sowie dem Ensemble El Conjunto
Folklorico Nacional de Cuba zu sehen, als auch im Gespräch
mit dem Publikum, allen voran seinen begeisterten Fans auf der
Zuckerinsel, zu der auch Präsident Fidel Castro zählte. Text: Helmut Weihsmann/ Jazzfest Wien

Details

John Holland

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken