Dragon Inn

Longmen kezhan

1967

AbenteuerAction

Min.110

Ein Axiom des Kampfkunstkinos, mehrfach neu verfilmt (aktuell von Tsui Hark als konfuses 3D-Spektakeb| in seiner kompakten Klarheit jedoch unerreicht. Das titelgebende Gasthaus, situiert in einem Nirgendwo, wird zum Treffpunkt zweier feindlicher Gruppen: Eine tapfere Schar patriotischer Schwertkämpfer versucht, die Kinder ­eines aufrührerischen Regierungsbeamten aus den Klauen der Dongchang (einer von Eunuchen geleiteten Geheimpolizei) zu befreien. Ming-Paranoia-Noir: Jeder belauert jeden, selbst die Verbündeten wissen oft nicht, ob sie gerade mit einem Freund oder ­einem Feind sprechen, und auch außerhalb der Gasthauswände, sogar im Augenblick des Sieges hat man ständig das Gefühl, dem Staatsterror nicht entfliehen zu können - Huis clos, Hongkong ­Style. Das alles in einer formvollendeten Gestaltung, die bis heute gültige Maßstäbe setzte für den Martial-Arts-Film. (R.H. - Filmmuseum)

IMDb: 7.6

  • Schauspieler:Shangguan Lingfeng, Shi Jun, Bai Ying, Miao Tian, Cao Jian

  • Regie:King Hu

  • Kamera:Hua Huiying

  • Autor:King Hu

  • Musik:Zhou Lanping

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.