Filmkritiken
08.04.2015

EIN SKURRILER SAXOPHONKURS FÜR EINSAME HERZEN!!

Wie aufgeschlagene Eier schlittern Stermann-Grissemann-Strunk in ihrem zweiten Kinofilm durch ein tristes Wien. Als alterndes Werbe-Model ( Dirk Stermann), als Reiseveranstalter mit Hang zu Orten des Grauens (Christoph Grissemann) und als trunksüchtiger Musiklehrer (Heinz Strunk). In dessen "Saxofonkurs für Singles" zusammengeführt, bilden die abgehalfterten Endvierziger eine skurrile Luxus-WG am Abgrund.

Das Kammerspielhafte von "Immer nie am Meer" wich einer detailreicheren Inszenierung. Selbst Nebenfiguren (Davis O. Nejo als Erzähler, Ingrid Burkhard als mörderische Mutter) sind liebevoll gezeichnet. Auch wenn sich Stermann & Grissemann im KURIER-Interview gegen die Zuschreibung Komödie wehrt: Fans werden genug zu lachen haben.

In "Drei Eier im Glas" treffen sich drei Männer in der Midlife-Crisis in einem Saxophonkurs und gründen eine skurrile Wohngemeinschaft.