Ende August im Hotel Ozon

 CS 1967

Konec srpna v Hotelu Ozon

78 min.
6.80
film.at poster

Die Welt nach der Katastrophe: Eine versprengte Gruppe von Frauen kämpft sich durch die dürre, verwüstete Landschaft, vorbei an zerstörten Relikten der Zivilisation...

Die Welt nach der Katastrophe: Eine versprengte Gruppe von Frauen kämpft sich durch die dürre, verwüstete Landschaft, vorbei an zerstörten Relikten der Zivilisation, bis sie zu einem noch intakten Anwesen vordringt, das von einem einsamen Alten bewohnt wird, der sich den Erinnerungen an eine untergegangene Kultur hingibt. Die verwilderte Truppe verweilt für kurze Zeit an dem Ort, der so etwas wie ein Heim bieten könnte ...

Die Autoren versuchen die damals akute Atomkriegsgefahr in einem Science-Fiction-artigen, utopischen Gleichnis zu verarbeiten und die Frage der Möglichkeiten des Weiterlebens zu stellen. Der fotografisch originell gestaltete Film verweist sehr deutlich auf die Schrecken seelischer Entwurzelung und Unbehaustheit. (Filmarchiv Austria)

Vorprogramm:

CERNOBÍLÁ SYLVA / SYLVA IN SCHWARZWEISS
CS 1961

REGIE: Jan Schmidt

BUCH: Pavel Jurácek nach seiner Geschichte

DARSTELLER: Zuzana Stivínová, Václav Sloup

LÄNGE: 28 Minuten

Während einer Kinovorstellung des Films »LIEBE ZWISCHEN BETONWÄNDEN« fällt die Protagonistin, die Ziegellegerin Sylva, aus der Leinwand und sucht nach ihren Schöpfern. Jan Schmidts frühe Satire übers Filmemachen nimmt PURPLE ROSE OF CAIRO vorweg.

Details

Beta Ponicanová, Magda Seidlerová, Hana Vítková, Jana Nováková, Vanda Kalinová, u.a.
Jan Schmidt
Jan Schmidt, Pavel Jurácek nach seiner Geschichte

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken