Escape me never

GB, 1935

"Eine junge Witwe heiratet einen Komponisten, der sie für ihn arbeiten läßt und mit der Braut seines Bruders betrügt. Nachdem sie auch noch ihr Kind aus erster Ehe verloren, bleibt sie doch bei ihm. - Eine Handlung, die, lebensecht und psychologisch gut unterbaut, seelische Konflikte behandelt, ist auf die Bergner abgestimmt, ermöglicht ihr eine starke, eindrucksvolle Leistung". So urteilt Paimann (1014/1935) über den in Österreich unter dem Titel VERLASS' MICH NIE! erschienen Film. Und über die grandiose Bergner hieß es in der Kritik der New York Times: "In the spaces between the other-worldly gamin of Miss Bergner's first appearance and the broken mother of the finale, the work permits her a spectacular journey through what used to be known as the gamut of emotions. As a Bergner catalogue, it is an illuminating and breathless experience, encompassing an amazing variety of moods" (24.5.1935)

Nach Elisabeth Bergner, soll sich Mayer nach der Lektüre des zugrunde liegenden Romans The Fool of the Family von Margaret Kennedy (die dann auch das Drehbuch verfasste) negativ über eine filmische Adaption des Stoffes zu ESCAPE ME NEVER geäußert haben. Hans Feld erwähnt jedoch in seinem Nachruf auf Mayer im Aufbau vom 21.7.1944, dass dieser dennoch an dem Projekt mitgewirkt habe und darüber hinaus wohl auch an dem Bergner-Film CONSTANT NYMPH. Beide Filme bezeichnet Feld als "geradlinige Fortsetzungen der Arbeit in London" und bezieht dies auf seine Tonfilme, wie etwa ARIANE.


Länge: 95 Minuten

  • Schauspieler:Elisabeth Bergner, Hugh Sinclair, Griffith Jones, Penelope Dudley Ward

  • Regie:Paul Czinner

  • Kamera:Sepp Allgeier, Georges Périnal

  • Autor:Carl Zuckmayer, Rober Cullen nach dem gleichnamigen Bühnenstück von Margaret Kennedy

  • Musik:William Walton

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.