ethnocineca KEYNOTE 2018

 
film.at poster

KEYNOTE | Dr. Paolo Favero | Universität Antwerpen

DAS SCHICKSAL VON "ROHEM" FILMMATERIAL: REFLEXIONEN AUS INDIEN ÜBER DOKUMENTARFILM, PARTIZIPATION UND INTERESSENSVERTRETUNG

Unsere digitalisierten Lebensräume zeugen von einer Ökologie der Bilder, die durch gänzlich neue Praktiken der Bildgestaltung, Interaktivität und Partizipation gekennzeichnet ist. Doch was bedeutet das für die Art und Weise, wie sich ethnographischer Dokumentarfilm in der Praxis entwickelt, und vor allem für sein Potential, soziale Interventionen und Interessenvertretung zu fördern? 2002, nach dem Gemetzel in Gujarat/Indien, erstellte eine kleine Gruppe von Künstler-AktivistInnen, frei von politischer Einflussnahme, eine audiovisuelle Datenbank mit dem Ziel, Material zu generieren, das von FilmemacherInnen, AnwältInnen, Menschenrechtsorganisationen u.a. verwendet werden konnte. Dennoch erzielte dieses Archiv der Shared Footage Group nicht die gewünschte Wirkung. Favero nimmt dies zum Anlass, über das Schicksal von nichtlinearem, interaktiv erzeugtem Filmmaterial nachzudenken. Kann Rohmaterial ohne bereits implizites Narrativ überhaupt existieren? Kann Dokumentarfilm in Abwesenheit von AutorInnenschaft leben? Was ist die Zukunft des Dokumentarfilms in einer Welt, die sich durch die Verschmelzung von Digitalem und Visuellem auszeichnet?

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken