Faux Départ

 F 2006
Kurzfilm 13 min.
film.at poster

Ein hell ausgeleuchteter Innenraum spielt auch die Hauptrolle in Faux départ: Auch hier fragmentiert Rousseau ein Zimmer, indem er es auf seine «Primärfunktion» im wahrsten Sinne beschränkt: Tisch und Bett. Ein Hotelzimmer vermutlich, in dem ein Mann mit Hut und Mantel offensichtlich auf seine Abfahrt wartet. Die Zeit verstreicht mit den unterschiedlichen Aufnahmen und Perspektiven, bis ein Bild - das ein weißes Schloss zeigt - an der Wand die Aufmerksamkeit des Mannes und der Kamera auf sich zieht: ein zu bestaunender «Mehrwert». Dieser Film ist Teil des Kurzfilmprogramms Kurzfilme von Jean-Claude Rousseau. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

(Text: Viennale 2007)

Details

Jean-Claude Rousseau
Jean-Claude Rousseau

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken