Gefährliche Ruhe

 PL 1980

Spokòj

70 min.
film.at poster

Kieslowski macht deutlich, dass nicht nur Korruption und Machtmissbrauch der führenden Klasse, sondern auch das militante Gebaren der proletarischen Masse das Individuum, dass doch nur "sein" will, zerstören können.

Antek Gralak will nach seiner Gefängnisstrafe in ein normales, ruhiges Leben zurückkehren. Aber sowohl seine Eltern wie auch seine Verlobte distanzieren sich von ihm, was Antek zum Verlassen seiner Heimatstadt veranlaßt. Er zieht in einen Ort, in welchem ihm vor Jahren eine junge Frau aufgefallen war, um die er nun wirbt. Sein Ziel ist weiterhin ein einfaches, ruhiges Leben, aber selbst das erweist sich als schwierig. Weil er es jedem recht machen will, gerät er bald zwischen die Fronten. Sein Chef, dem er Dank schuldet, verschiebt Baumaterial, was die Kollegen die Prämien kostet. Vom Chef wegen seiner Vorstrafe erpresst, will er sich einem Streik der Arbeiter anschließen, die ihn aber für einen Spitzel halten. Sie schlagen ihn zusammen, er stirbt im Dreck der schmutzigen Straße.

Details

Jerzy Stuhr, Izabella Olszewska
K. Kieslowski
K. Kieslowski

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken