GEQUATSCHE UND GEBALLER

m zartfühlenden Dialog mit der Tochter lässt Schweiger so viel Zeit vergehen, dass man schon das Sandmännchen ums Eck biegen sieht. Dazwischen wird geballert, was das Zeug hält. Internationales Thriller-Niveau erreicht der "Schutzengel" trotzdem niemals, auch wenn im Hintergrund als großes Vorbild ein Ben-Affleck-Thriller im Fernsehen läuft. Den schaut sich Luna Schweiger in ihrer Rolle als Nina an, während sie sich vor dem Todesschwadron eines Waffenschiebers (grimmig: Heiner Lauterbach) versteckt. Als Zeugin eines Mordes befindet sie sich ständig im Kugelhagel, begleitet von Papa Til als ihrem persönlichen Polizeischutz.

Schweiger ringt um großes Kino, indem er vor allem sprechende Köpfe zeigt – und das in rasender Abfolge. Alle haben Großaufnahmen, sogar die Kaffeemaschine. Dazwischen unterbrechen völlig überzogene Verfolgungsjagden das elende Gequatsche. Und Moritz Bleibtreu sitzt als beinloser Afghanistan-Veteran in Rollstuhl. Angeblich hat Schweiger ja deutschen Soldaten in Afghanistan als Erstes seinen Film gezeigt. Abschreckung in jeder Hinsicht.

** von *****

Schutzengel

Schutzengel

D 2012
Thriller
28.09.2012
Til Schweiger
Ein einzelgängerischer Ex-Soldat muss ein Kind beschützen, dass Zeugin eines furchtbaren Verbrechens geworden ist. Bald finden sich beide in einer scheinbar auswegslosen Situation wieder.
5.20

Kommentare