Gierig

1998

FRÜHLING IN BERLIN: Natascha (Jasmin Tabatabai) ist eine junge Frau, die sich mehr schlecht als recht als Journalistin über Wasser hält. Sie lebt mit dem Videokünstler und Clubbesitzer Gary (Richy Müller) zusammen. Garys größter Wusch ist es, Natascha live auf der Bühne seines Clubs - dem "Risiko"- singen zu hören. Natascha will davon nichts wissen, obwohl sie Talent hat. Die beiden haben eine ungewöhnliche Beziehung: Sie sind Partner, beste Freunde und sie lieben sich - aber sie schlafen nicht mehr miteinander. Zwischen ihnen scheint eine unausgesprochene Vereinbarung zu bestehen: Affären sind in Ordnung - ein neuer Partner kommt nicht in Frage. So beobachten sie immer etwas herablassend die Eroberungen des anderen. Unglücklich sind die beiden nicht. Glücklich allerdings auch nicht.

Eines Tages lernt Natascha den attraktiven Sugar (Gregor Törzs) kennen, einen Boxer, der gerade an seinem sportlichen Comeback arbeitet. Fasziniert voneinander beginnen die beiden eine Affäre. Natascha verliebt sich in Sugar. Eingestehen will sie das weder sich, noch Sugar, noch Gary.

Doch dann erfährt Gary, daß er todkrank ist - und das fragile Beziehungsgeflecht bricht in sich zusammen. Natascha distanziert sich von Sugar. Bei einer spontanen Party in einem Freibad läßt sich Gary plötzlich vom Sprungturm ins leere Schwimmbecken fallen und stirbt. In ihrer Verzweiflung ist Natascha auf der Suche nach Sugar, doch dieser will nichts von ihr wissen - er ist in Gedanken bei seinem großen Kampf.

Am Ende steht Natascha auf der Bühne des "Risiko" und singt...

  • Schauspieler:Richy Müller, Jasmin Tabatabai, Gregor Törzs

  • Regie:Oskar Röhler

  • Kamera:Hagen Bogdanski

  • Autor:Gerry Jochum, Oskar Röhler

  • Musik:Nigel Holland

  • Webseite:http://www.arthaus-filmverleih.de/

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.