Goldfish Memory

 Irland 2003
04.11.2005 85 min.
6.40
film.at poster

Sex and the City in Dublin: Sich verlieben, verlassen (werden), sich neu verlieben - ein rasanter, vergnüglicher und cleverer Dating-Reigen aus Irland.

Drei Sekunden - so lange reicht das Gedächtnis eines Goldfischs zurück. Sich neu zu verlieben, ohne lästige Erinnerungen, ohne gebrochenes Herz - für ihn ist das kein Problem, sondern ganz natürlich. Sind wir Menschen auch so unkompliziert? Na ja, wir verhalten uns zumindest manchmal so - und es ist unterhaltsam, zuzusehen, wieviele Runden wir im Aquarium drehen müssen, bis wir einen Partner finden, der zu uns passt.

Auslöser für die queere Komödie des Jahres ist die Studentin Clara, als sie sieht, wie ihr Professor und Lover Tom ihre Mitstudentin Isolde küsst. Kurz darauf lernt Clara die lesbische Fernsehjournalistin Angie kennen und beginnt eine Affäre mit ihr - glaubt aber nicht an monogame Beziehungen, was wiederum Angie so fertig macht, dass sie mit ihrem besten schwulen Freund im Bett landet. Red wiederum verliebt sich in den vermeintlich heterosexuellen Kellner David, der (noch) mit seiner Freundin zusammenwohnt... Nichts ist,wie es scheint, nichts bleibt, wie es ist, in diesem romantischen Verwirrspiel, bei dem am Ende doch alle gefunden haben, was sie suchen: Einen Soul-Mate, jemanden, den man liebt, und der etwas ähnliches will vom Leben und von der Liebe. Jemanden, dem man keine Geschichten erzählen kann, die nur aus Phrasen bestehen.

Details

Sean Campion, Flora Montgomery, Stuart Graham, Jean Butler, Keith McErlean, Fiona O'Shaughnessy u.a.
Liz Gill
Liz Gill
DV8-Film

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken