Happy-End

1996

Found Footage Film als Dokument: ein Eheleben in Super-8 als rasante Abfolge feucht-fröhlicher Weihnachts-, Geburtstags- und Silvesterfeiern, bei denen die Protagonisten, begleitet von einer Schlagermelodie, immer älter werden.

Min.11

Länge: 12 Minuten Format: 35mm, Farbe

In HAPPY-END kehrt ein aufgewecktes Ehepaar wieder und wieder, das sich und der Kamera alljährlich zu Weihnachten fröhlich zuprostet. Der Bestand an Alkoholika und
sonstiges Zubehör wechseln, das Gesten-Repertoire bleibt gleich. Bevor aber noch der Eindruck eines Vorführens denkbar komischer Subjekte entsteht, verwickelt Tscherkassky seine unbekannten Protagonisten in einen Tanz aus Überblendungen und Mehrfachbelichtungen, der in einer wunderschönen Drehung kulminiert: Die Frau wird, um Jahre verjüngt, gewissermaßen aus der Oberfläche herausgeschält und aus der Geschichte der Bilder entlassen. (Isabella Reicher)Quelle: Filmarchiv

  • Regie:Peter Tscherkassky

  • Autor:Peter Tscherkassky

  • Musik:Annie Cordy, Michel Chion

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.