Heimweg

 China 1999
film.at poster

Zum ersten Mal nach vielen Jahren fährt der Geschäftsmann Luo Yusheng in das kleine Dorf in Nordchina, wo er geboren wurde. Ein Anruf des Bürgermeisters hat ihn vom plötzlichen Tod seines Vaters unterrichtet. Bei seiner Ankunft findet Luo Yusheng seine Mutter Zhao Di in tiefer Trauer vor, und sie bittet ihn, ihr behilflich zu sein, die Beerdigung in Übereinstimmung mit den alten Traditionen vorzubereiten, obwohl die Zeiten sich sehr verändert haben. Der Bürgermeister hofft, dass Luo Yusheng auf seine Mutter wenigstens soweit einwirken kann, zu gestatten, dass der Sarg den langen Weg zur Grabstätte gefahren wird. Doch Zhao Di lässt sich nicht beirren. Die alten Riten besagen, dass das Leichentuch von Hand gewebt und der Sarg von Männern getragen werden muss - trotz des eisigen Schneetreibens. Der Bürgermeister befürchtet, nicht genügend junge Männer auftreiben zu können, denn wie Luo Yusheng haben die meisten jungen Leute die ländliche Abgeschiedenheit gegen das Leben in der Stadt getauscht. Während Luo Yusheng seine Mutter dabei beobachtet, wie sie das Leichentuch webt, beginnt er sich an die von den geschichtlichen Ereignissen überschattete Anfangszeit der Liebe seiner Eltern zu erinnern...
Zhang Yimou (Rote Laterne, Leben!) erzählt die Geschichte einer außergewöhnlichen Liebe. Heimweg ist ein poetischer Film einer hingebungsvollen Liebe, der dennoch die gesellschaftliche Entwicklung Chinas zwischen Kulturrevolution und Gegenwart nicht aus dem Blick verliert.
Text: http://www.moviemento.at/Länge 100 Minuten

Details

Zhang Ziyi, Sun Honglei, Zheng Hao, Zhao Yuelin
Zhang Yimou

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Beurteilung: sehr gut !!
    Ein extrem traurige Liebesgeschichte mit melodramatischer Musik.....also wer nahe am Wasser baut, unbedingt Tauschentücher mitnehmen ;-)