Filmkritiken
25.04.2013

HOCH HINAUS INS HIMMELSZELT

Dichte schwere Wolken umgeben den Tafelberg Roraima, der sich im Dreiländereck von Brasilien, Venezuela und Guyana befindet. Mystisch, geheimnisvoll und furchteinflößend beeindruckt dieses außergewöhnliche Natursteingebilde jeden, der vor ihm steht. So auch das Trio Stefan Glowacz, Kurt Albert und Holger Heuber. Die drei Freunde und Profi-Kletterer starten im Februar 2010 eine Expedition der Sonderklasse, als sie sich mit voller Ausrüstung und Proviant im Dschungel „Lost World“ auf den Weg zum sagenumwobenen Berg begeben.

Zwei Wochen lang kämpfen sich die drei Freunde mit ein paar einheimischen Gepäcksträgern durch den tiefen Urwald. 40 Grad, Dauerregen und unwegsames Gelände erschwert es ihnen immer wieder, sich an den notwendigen Zeitplan zu halten. Schließlich erreichen sie den steil aufragenden Felspfeiler des Berges namens „La Proa“. Zu dritt beginnen sie nun, eine neue spektakuläre Route zu erstellen, doch die Wetterbedingungen werden zunehmend schwieriger. Tagelanger Regen verwandelt die Risse und Schneisen in der überhängenden Nordwand zu donnernd herabstürzenden Wasserfällen, die Wände werden zum Klettern zu rutschig und schlussendlich muss das Trio auf Grund einer Fußverletzung eines Kameraden und zu wenig Proviant ihre Tour in der Wandmitte abbrechen und in die Heimat zurückkehren.

Im November des gleichen Jahres kehren Stefan Glowacz und Holger Heuber jedoch zurück, um ihr Kletterabenteuer fortzusetzen – mit einem Unterschied: nun sind sie in ihrer Herausforderung auf sich allein gestellt und versuchen nebst atemberaubenden Landschaftsbildern und sportlicher Leistung den tragischen Tod ihres langjährigen Freundes Kurt Albert zu verarbeiten…

Die Magie des Ortes wird beeindruckend durch spektakuläre Kamerafahrten und -einstellungen perfekt in Szene gesetzt. Das technische Zusammenspiel der drei Kletterfreunde steht stets im Vordergrund, was selbst kletternde Zuschauer mehr interessieren wird, als zum Beispiel jene, die sich ausschließlich ein spannendes Abenteuer erwarten. Das bedeutet für die Dokumentation aber keinesfalls etwas Negatives, denn selbst wenn wer sich nicht fürs Klettern an sich begeistern kann, bekommt Action, Abenteuer, Drama und Dokumentation in einem Paket geliefert. Eines ist gewiss: Menschen mit Höhenangst werden auch im Kino mit schwitzigen Händen dasitzen!

Das Abenteuer rund um den Berg Roraima verdient sich gute 7 1/2 Karabiner auf der Kletterskala!