News
25.01.2016

Hollywood-Remake von "Der Räuber"

Benjamin Heisenbergs Drama um einen Marathonläufer und Serienbankräuber aus dem Jahr 2010 hat das Interesse von Hollywood geweckt.

Nach seiner Weltpremiere im Wettbewerb der Berlinale 2010 wurde der vielfach preisgekrönte Film in mehr als 20 Länder verkauft und lief neben Österreich und Deutschland u.a. in den USA, in Kanada, Frankreich, Mexiko, Spanien, der Schweiz, Israel, Iran und Argentinien im Kino.

Bereits zum zweiten Mal konnten nun die Remake-Rechte für "Der Räuber" nach Hollywood verkauft werden: Schon 2011 hatte Sony Columbia Pictures die Remake-Rechte für Produzentin Laura Ziskin (u.a. "Spiderman 1-3") erworben; nach ihrem plötzlichen Tod waren die Rechte dort verwaist. Mit dem Ende der Optionsfrist gab es neues Interesse, und nach Verhandlungen mit mehreren Bietern wurde der Remake-Deal mit FilmNation Entertainment abgeschlossen.

J.C. Chandor soll nach seinen Filmen „All is lost" (mit Robert Redford) und "A Most Violent Year" bei diesem Remake Regie führen, das von Drehbuchautor Chase Palmer auf der Basis des Films, des Drehbuchs von Benjamin Heisenberg und Martin Prinz sowie des Romans von Martin Prinz geschrieben wird.