Homophobia

 A 2012
Kurzfilm 20 min.
film.at poster

'Homophobie' beschreibt die Angst vor Homosexualität. Doch was ist, wenn sich diese Angst gegen seine eigenen homosexuellen Gefühle richtet?

Der Kurzfilm spielt im Umfeld des österreichischen Bundesheeres
- genauer gesagt im damaligen Assistenzeinsatz Grenzraumüberwachung an der burgenländischen
Grenze. Am Schwellpunkt zum Erwachsenwerden, isoliert von Familie und Freunden, ohne Privatsphäre
und in einer übermaskulinen Umgebung entwickelt der Protagonist Michael Gefühle für seinen
Kameraden Raphael. Für ihn selbst sind diese Gefühle neu und weiß deshalb nicht wie er damit umgehen
soll.

Durch eine starke Diskrepanz zwischen Verlangen und Unterdrückung manifestieren sich Michaels
Sehnsüchte und Ängste in Form von Alpträumen, die seinem Körper jegliche Energie rauben. Mager,
bleiche Gesichtsfarbe und Ringe unter den Augen sind die physischen Auswirkungen. Jede freie Minute
muss er mit Raphael verbringen. Die sieben Wochen werden zu einer Belastungsprobe, die er nur
dadurch besteht, in dem er beginnt seine eigenen Gefühle zu akzeptieren.

Details

Gregor Schmidinger
Nino Leitner
Gregor Schmidinger

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken