Filmkritiken
09/11/2014

Horror im unterirdischen Paris

von Alexandra Seibel

Eine junge Archäologin sucht mit einer Gruppe Kollegen in den Katakomben von Paris nach dem Stein der Weisen und findet stattdessen das Grauen. Mysteriöse Sekten halten in den Tiefen der Unterwelt ihre Treffen ab, überall liegen Knochen und Totenschädel und plötzlich gibt es kein Zurück mehr für die Gruppe. Angeblich sollen die Darsteller des Wackelkamera-Films bei den Dreharbeiten klaustrophobische Zustände aller Art bekommen haben. Einfach der blanke Horror.

KURIER-Wertung: *1/2

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Das Drehbuch zu diesem Mystery Thriller schrieben die Brüder John Erick und Drew Dowdle, die auch schon bei Quarantäne und Devil-Fahrstuhl zur Hölle zusammenarbeiteten. Dieser Found-Footage Schocker lässt niemanden ruhig im Kinosessel sitzen.