James' Journey to Jerusalem

 Israel 2003

Masaot James Be-Erez Ha-Kodesh

87 min.
film.at poster

Dokumentarfilmer Alexandrowicz legt in seinem Spielfilmdebüt eine treffsichere Satire über Schwarzarbeit und den moralischen Ausverkauf der vormals so idealistischen israelischen Gesellschaft vor.

Der junge Christ James, der aus dem afrikanischen Dorf Entshongweni
stammt, wird von seiner Gemeinde für eine Pilgerfahrt nach Jerusalem
ausgewählt. Doch am Flughafen wird er als vermeintlich illegaler Arbeiter ins
Gefängnis geworfen. Seine Gebete werden erhört, und Hilfe kommt in der
Gestalt des zwielichtigen Geschäftemachers Shimi, der illegale Einwanderer
ausbeutet und James auf Kaution freibekommt. Der Film "mutiert zur Achterbahnfahrt durch ein unmenschliches Wirtschaftssystem".

Details

Siyabonga Melongisi Shibe, Salim Dau, Arieh Elias u.a.
Ra¿anan Alexandrowicz
Ra¿anan Alexandrowicz

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken