Kein schöner Land, ein fescher Bub

 
film.at poster

»KLEINER« ATTERSEE-FILM Kurzfilm für das TV-Kulturmagazin TREFFPUNKTE
BRD 1972
10 Minuten
MIT Wolfgang Ambros, Peter Hodina, Marika Rökk, Maly Nagl, Christian Ludwig Attersee und dem Klassischen Wiener Schrammelquartett

GRUSS ATTERSEE. EIN MÄRCHEN FÜR ERWACHSENE
BRD 1969
92 Minuten
REGIE H.-C. Stenzel
BUCH, 2. KAMERA H.-C. Stenzel
KAMERA Rudolf Klingohr
TONGESTALTUNG, SCHNITT Rosemarie Stenzel-Quast

Personen (Auswahb* Herr Moser vom österreichischen Kriegsopferverband, Herr Lionel Magloire, Student aus Haiti; Frau Zwettler, Köchin aus dem Café Savoy; Berry Foxl, Hund; acht einbeinige Mädchen und Christian Ludwig Attersee ... nicht zu vergessen Tillmann, Florian und Bastian aus Wuppertal-Barmen mit ihrer Mami und ihrem Papi. Attersee grüßt seine Gäste und Stenzel grüßt zurück. Es würde weder dem Maler Attersee gerecht werden noch der Intention der Filmemacher entsprechen, wollte man sagen, es sei ein Film über Attersee. Es ist vielmehr ein Heimatfilm am Attersee, im Attersee, über dem Attersee und mit dem Maler und Musiker Attersee. Die Infamie als Kunstprinzip. Lange Zeit für den ORF unsendbar. Im Herbst 1988 von der Redaktion KUNST - STÜCKE ausgestrahlt. »Zumal für junge Leute und Kriegsopfer, für Pädophile und Blumenfreunde, für Anhänger der Popkultur und des Kannibalismus gehört dieser Film mit zum Anregendsten, was das Studienprogramm des Bayerischen Fernsehens jemals ausstrahlen wird.« (Süddeutsche Zeitung) (gh)

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken