Filmkritiken
06.08.2013

KINDERSEGEN DANK LÖCHERN IM KONDOM

Der schlaue Priester Fabijan ist eine Art Don Camillo der Geburtenrate. Um die Bevölkerungszahl eines kleinen dalmatinischen Dorfes anzuheben, fasst er einen grandiosen Gedanken: Er sticht gemeinsam mit einem Trafikanten und einem Apotheker Löcher in Kondome, um die katholische Gemeinde wieder anwachsen zu lassen. Überflüssig zu erwähnen, dass die Aktion nach hinten losgeht. Seine Verbündeten greifen zu kriminellen Strategien und verkehren den Kindersegen in zwischenmenschlichen Fluch. Der kroatische Regisseur Vinko Bresan balanciert seine lakonische Komödie elegant zwischen Kirchenkritik und Patriotismusverulkung. Erst gegen Ende verliert er den Tritt und kippt ins Fatal-Tragische.