In der einsamen Gebirgs-Stellung

© cro

Filmkritiken
09/11/2014

Kriegsdrama in den Bergen

von Alexandra Seibel

Ein Kriegsdrama als stilles Kammerspiel in den Bergen - – so hat der Österreicher Marko Nabersnik seine Geschichte von den einzigen zwei Überlebenden eines Granatenangriffs im Ersten Weltkrieg inszeniert. Der eine Mann, Hauptmann Kopetzky, ist schwer verletzt, hat beide Beine verloren. Der andere, Gebirgsjäger Lindner, versorgt ihn, so gut es geht. Ein unter die Haut gehender Beitrag zum Weltkriegs-Gedenkjahr. KURIER-Wertung: ***