Le Diable dans la Ville

FR, 1924

Min.80

Das Mit- und Gegeneinander von Illusion und Realität erfährt hier eine gesellschaftskritische Ausgestaltung: Ein aufgeklärter Philosoph kommt in eine mittelalterliche Stadt und wird dort zum Urheber von Unglück, Verrücktheit und Wahnsinn gestempelt. Aberglaube und Klatsch bilden die eine Erzählebene, die andere eine realistische Wahrnehmung der Ereignisse und Menschen. Am Ende erfahren die ZuschauerInnen, wie auch sie Täuschungen erlegen sind. »Es ist ein Film der Massen, ein wenig satirisch, mit einer leichten Tendenz zur Karikatur. Die Seele, um die sich alles bewegt, ist die einer kleinen Stadt im Mittelalter […], einer Volksmenge […] mit allen Bestandteilen: den Führern, den autoritären Gallionsfiguren, der friedlichen Menge, der unzufriedenen Menge.« (Germaine Dulac, Cinémagazine, Mai 1924)

  • Schauspieler:Jacqueline Blanc, Michelle Clairfont, Léon Mathot, René Donnio, Albert Mayer, R. Vetty, Pierre de Ramey, Émile Saint-Ober, Mario Nasthasio, Jean-François Martial, Jacques Vandenne, Canelas, Bernard, Lucien Bataille, Émilien Richaud

  • Regie:GERMAINE DULAC

  • Autor:Jean-Louis Bouquet

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.