Die Reise des roten Ballons

 F 2007

Le Voyage du ballon rouge

113 min.
6.70
film.at poster

Eine schöne, leichte Reflexion über Alltag und Kunst, Fantasie und Mühsal, voll Referenzen an andere Filme.

Wie ein menschlicher Gefährte folgt ein roter Ballon einem siebenjährigen Jungen durch Paris. Tatsächlich sind Simon und der geheimnisvolle Ballon die Hauptdarsteller im jüngsten Film von Hou Hsiao-hsien: Während der eine über die Dächer der Stadt fliegt, geht der andere zu ebener Erde seiner Wege. Und dann gibt es noch Simons Mutter Suzanne, die als Puppenspielerin arbeitet und gerade ihr neues Stück vorbereitet. Von ihren Alltagspflichten überfordert, beschließt sie, die junge Filmstudentin Song Fang zu engagieren, damit diese ihr bei der Versorgung ihres Sohns behilflich sei. Le Voyage du ballon rouge, der erste französischsprachige Film des Taiwanesen Hou Hsiao-hsien, ist ein vom Musée d'Orsay in die Wege geleiteter Auftrag und vor allem im Zusammenhang mit einer Entdeckung zu sehen, die nur ein Kinoliebhaber machen kann: die des Films Le Ballon rouge von Albert Lamorisse (1956). Dieses poetische Manifest geht von einer vergleichbaren Ausgangssituation aus - die zufällige und gesellige Wanderschaft eines Kindes und eines Ballons durch die Straßen von Paris. Doch Hou inszeniert weniger ein Remake als vielmehr ein originelles und persönliches Werk; und auch wenn er selbst behauptet, dass er dem roten Ballon keine metaphorische Dimension habe verleihen wollen, ist es doch so, dass das Spielzeug und das Kind die einzigen freien Figuren seines Films bleiben. (Julien Welter) Le Voyage du ballon rouge ist eine schöne, leichte Reflexion über Alltag und Kunst, Fantasie und Mühsal. Hou Hsiao-hsien hat einen Film voller Referenzen an andere Filme inszeniert, an Malerei und auch an ein chinesisches Schauspiel aus der Zeit der Yuan-Dynastie, in dem eine junge Frau auf den Boden des Meeres verbannt wird. Ihr Geliebter will, da er sich mit dem Verlust nicht abgibt, das Meer zum Kochen bringen, damit es verdampft. Der Abspann des Filmes zeigt: Er schafft es. (Cristina Nord)

(Text: Viennale 2007)

Details

Juliette Binoche, Simon Iteanu, Song Fang, Hippolyte Giradot u.a.
Hou Hsiao-hsien
Yorick Lesaux, Lee Ping-bing
Hou Hsiao-hsien, François Margolin

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken