Filmkritiken
09/03/2014

MÄNNER AUF DEM LAND

Xavier Dolan, das ist frankophonen Filmliebhabern ein Synonym für Wunderkind. Hat doch der 25-jährige Frankokanadier aus Québec schon mehrfach sein Talent bewiesen: Als Schauspieler, Regisseur, Drehbuchautor und Synchronsprecher ist er etabliert und mehrfach ausgezeichnet. Im Mai erhielt er in Cannes den Preis der Jury für seinen Film "Mommy".

In "Sag nicht wer du bist" – im Original: "Tom à la ferme" – schickt Dolan, das Wunderkind, sich selbst aufs Land. Er spielt Tom, den coolen Städter aus Montréal, der zum Begräbnis seines Lebensgefährten in die Provinz reist. Dort muss er kuschen: Keiner darf wissen, dass Guy schwul war. Immer drohender wird der Ton des Bruders, Francis: Er macht Tom mit Gewalt klar, dass er nicht die Wahrheit sagen darf und zwingt ihn, nach dem Begräbnis auf dem Hof zu bleiben. Die beiden Männer verstricken sich in eine Beziehung, die zwischen Anziehung und Hass schwankt.

Ein packender Psychothriller, der Lust auf mehr Dolan macht.

Der vierte Streich des gefeierten Wunderkinds ("I killed my Mother", "Herzensbrecher") - ein schillerndes Drama der Unterwerfungslust mit exquisitem Suspense wie von Hitchcock!