Mara Mattuscka - Programm 5 (Kurzfilme)

 A 1993
Kurzfilm 59 min.
film.at poster

Drei Kurzfilme von Mara Mattuschka bei der Personale im Filmcasino (2015).

S.O.S Extraterrestria (1993 | 16mm | 10 Min)

Eine Godzilla-Imitatorin auf dem Weg zu sich selbst: die außerirdische Riesin in den Straßen einer Großstadt, Unsinn stiftend, Vernichtung produzierend, mit dem Eiffelturm kopulierend. Das Orchester der großen Gefühle, das Melodram, diffamiert in infanilen Lauten und absurder Kostümierung, in Make-up-Persiflage und bizarren Body-Art-Performances. (Stefan Grissemann)

Unternehmen Arschmaschine
(1997 | gemeinsam mit Gabriele Szekatsch | 16mm | 17 Min)

Zwei obsessive und sich aus Gründen der Symmetrie ähnelnde Wissenschaftlerinnen untersuchen die Entwicklungsstadien der Evolution. Und das alles ohne zu bumsen. Im Sog des wissenschaftlichen Sprachsystems geraten die beiden in den analen Schaltkreis. (M.M.)

Burning Palace (2009 | gemeinsam mit Chris Haring | digital | 32 Min)

Noch selten erfuhr Körperpräzisionsarbeit eine derart dichte filmische Entsprechung wie in diesem Film von Mattuschkas/Haring. In ausgetüftelten tableaux vivants erwachen schwitzige Leiber aus einer unruhigen, traumerfüllten Hotelnacht, räkeln ihre Männer- und Frauenkörper aus grotesken Posen hinein in eine Szenerie der Grenzüberschreitung: zwischen Objekten und Körpern, zwischen Tönen und Melodien, zwischen den Geschlechtern kommt es zu jenen kategorialen Übertretungen und Verschiebungen, die so typisch sind für Mattuschka. (Andrea Braidt)

Details

Mara Mattuscka, Gabriele Szekatsch, Chris Haring
Mara Mattuscka, Gabriele Szekatsch, Chris Haring

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken