Michael Sheli my michael

 Israel 1975
film.at poster

Preisgekrönte und für die
Entwicklung des israelischen Films
überaus einflußreiche
Romanverfilmung; eine sensible
Studie der Einsamkeit und der
erfolgreichste Kayiz-Film (Kayiz =
Sommer, hebräisches Akronym für
das junge israelische Kino [der 60er
und 70er Jahre]). Jerusalem, Anfang
der 50er Jahre. Seit 1948 ist die
Stadt in einen arabischen und einen
jüdischen Sektor geteilt,
Freundschaften sind durch diese
Teilung zugrundegegangen. Hannah
führt mit Michael, einem strebsamen
und mitfühlenden Wissenschaftler,
ein friedliches, aber ereignisloses
Leben. Immer öfter gibt sich die
vereinsamte Frau (deren
Gespaltenheit eine Metapher für
Jerusalem ist) ihren Tagträumen und
erotischen Phantasien hin, in denen
arabische Zwillinge eine wichtige
Rolle spielen.

Details

Efrat Lavie, Oded Kotler, Irit Mohr-Alter,Moti Mizrachi, Rafael Tzvi, DevoraHalter-Keidar, Arnon Tzafir, Shimon Dotan
Dan Wolman
Alex Kagran
Esther Mor, Dan Wolman, nach einem Roman von Amos Oz Kamera Adam Grunberg

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken