Muqaddimah Li-Nihayat Jidal

USA, 1990

Min.41

Vier Studien, die ihre eigene Logik oder Logistik im Krieg der Bilder erfinden. Mit INTRODUCTION TO THE END OF AN ARGUMENT sammeln Salloum/Suleiman Darstellungen von Arabern in den audiovisuellen Medien, deren oft burlesker bis grotesker Charakter der Toxizität keinen Abbruch tut, im Gegenteil. Zur selben Zeit entwirft Tony Cokes in FADE TO BLACK eine lineare Geschichte der Darstellung von Afro-Amerikanern im Hollywood-Kino, die er unter die Ägide von Louis Althusser und Guy Debord stellt. CHIC POINT, gedreht 2003 in Tel Aviv, bedient sich bei der Ikonografie eines der symbolträchtigsten Rituale kommerzieller Anbetung der Gesellschaft des Spektakels, der Modenschau, um der Unterdrückung ihre eigenen Bilder in Form eines ironischen Bumerangs zu retournieren. Ebenfalls 2003 rettet und präsentiert Mounir Fatmi der Zensur zum Opfer gefallene Liebesszenen aus UNE MINUTE DE SOLEIL EN MOINS (Nabil Ayouch, 2003) in LES CISEAUX und macht so den Zensor zum Künstler wider Willen. (Nicole Brenez)

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.