© Verleih

News
11/21/2017

Nach Mord im Orient-Express: "Agatha Christie"-Revival im Kino?

Neue Kino-Adaption von "Tod auf dem Nil“ bereits als Fortsetzung mit Kenneth Branagh in Planung.

Gute Nachrichten für Fans der Krimi-Queen Agatha Christie: Der Erfolg von "Mord im Orient-Express" könnte ein "Agatha Christie"-Revival im Kino einleiten. Seit dem Kinostart (in Österreich Mitte November) hat der Krimi-Klassiker weltweit bereits über 148 Mio. $ eingespielt, davon knapp 52 Mio. $ in den USA. Eine Fortsetzung mit Kenneth Branagh ist bei 20th Century Fox bereits geplant. Aber auch andere Neuverfilmung der zahlreichen Klassiker von Agatha Christie werden wahrscheinlicher.

Drehbuchautor Michael Green hat gegenüber Entertainment Weekly bestätigt, dass er an einer neuen Version von "Tod auf dem Nil" als Fortsetzung von " Mord im Orient-Express" arbeitet. Zwar seien noch keine Verträge unterzeichnet, aber Branagh hat schon sein Interesse an einer Fortsetzung bekundet – als Regisseur und Schauspieler in der Rolle des berühmten Detektivs Hercule Poirot.

Seit 1988 nicht mehr im Kino

Im Kino lief die letzte "Agatha Christie“-Verfilmung 1988: In"Rendezvous mit einer Leiche“schlüpfte Peter Ustinov nach"Tod auf dem Nil“(1978) und"Das Böse unter der Sonne“(1981) zum dritten und letzten Mal auf der Kinoleinwand in die Rolle von Hercule Poirot. Weitere drei Mal spielte er den Meisterdetektiv in TV-Produktionen. Seit 1988 waren neue Filme auf Basis einer Romanvorlage von Agatha Christie nur noch im TV zu sehen (von Filmen abgesehen, die ganz lose auf dem Prinzip von "Und dann gab’s keinen mehr“ beruhen).

Die britische Erfolgsautorin Agatha Christie zählt zu den erfolgreichsten Autorinnen der Literaturgeschichte. Neben dem Meisterdetektiv Hercule Poirot ist wohl die Amateurdetektivin Jane Marple, aka Miss Marple, die bekannteste Romanfigur der Krimi-Queen.

Erwin Schotzger