© Netflix

Serien-News
08/19/2019

"Agent King": Elvis wird zum Helden einer Netflix-Serie

Schöpfer der Animationsserie sind Priscilla Presley und John Eddie.

von Erwin Schotzger

Elvis lebt! Zum 42. Todestag des King of Rock 'n' Roll am vergangenen Freitag kündigte Netflix die neue Serie "Agent King" an. In der Anmiationsserie für Erwachsene wird Elvis Presley neben seiner Karriere als Rockstar auch noch Superagent für den US-Geheimdienst. Als Superspion mit Jet-Pack statt weißem Jump-Suit kämpft er für Gerechtigkeit und gegen die finsteren Mächte, die seinem geliebten Heimatland schaden wollen. Schöpfer und Produzenten der Serie sind laut Deadline Hollywood Priscilla Presley und der Produzent John Eddie.

"Schon als kleiner Junge hat Elvis davon geträumt, als Superheld das Verbrechen zu bekämpfen und die Welt zu retten – Agent King lässt ihn genau das tun", sagte Priscilla Presley, die ehemalige Frau von Elvis. Gemeinsam mit dem Autor und Produzenten John Eddie wird sie als Ausführende Produzentin von "Agent King" agieren. Showrunner und Autor der kommenden Netflix-Serie wird Mike Arnold sein, bekannt durch die Serie "Archer".

Die zehnteilige Animationsserie "Agent King" weist einige Ähnlichkeiten mit der FX-Erfolgsserie "Archer" auf, die hierzulande auch bei Netflix läuft. Auch diese Animationsserie zielt auf ein erwachsenes Publikum und dreht sich um die Abenteuer eines Geheimagenten.

Die Idee der Serie geht auf einen skurrilen Brief zurück, den Elvis Presley an US-Präsident Richard Nixon schrieb. Darin biedert sich der Rockstar, der damals bereits den Zenit seiner Karriere überschritten hatte, als Drogensheriff im Dienste des Landes an. Elvis war damals selbst von Drogen und Medikamenten abhängig. Tatsächlich kam es am 21. September 1970 zu einem Treffen mit Nixon, das bereits zur Inspiration für die Komödie "Elvis & Nixon" (2016) wurde.

Einen Starttermin von "Agent King" bei Netflix gibt es zurzeit noch nicht.