© Paramount Pictures France

News
11/02/2020

Chris Evans spricht erstmals über sein Hunde-Tattoo

In seinen Filmen ist es nicht zu sehen, doch jetzt sprach der "Captain America" Darsteller erstmals über ein besonderes Tattoo.

von Oezguer Anil

Nachdem Fans entdeckten, dass Chris Evans den Namen seines Hundes Dodger auf seine Brust tätowiert hatte, ging sein neues Instagram-Foto diese Woche viral. Der 39 jährige Evans sprach im Interview bei Jimmy Kimmel live über seinen geliebten Hund und die Geschichte hinter dem Tattoo. „Die Beziehung zu ihm ist vermutlich die ehrlichste, die ich mit jemandem habe. Es hat dazu nicht viel Überzeugungskraft gebraucht. Ich werde dieses Tattoo niemals bereuen. Ich habe schon einige in meinem Leben bereut, aber nicht dieses.“ Er fügte hinzu, dass er es sich vor zwei Jahren hatte stechen lassen. Evans sprach auch darüber, wie er auf den richtigen Namen für seinen Hund kam.

"Es gibt den Film "Oliver & Company“. Das ist ein Disney Film. Ein Animationsfilm, den ich als Kind geschaut habe. Als ich den Hund das erste Mal im Tierheim sah, dachte ich mir, dass er wie Dodger aus "Oliver & Company“ aussieht. Nachdem ich beschlossen hatte, ihn mit nachhause zu nehmen, habe ich über unterschiedlichste Namen nachgedacht, aber konnte "Dodger“ einfach nicht vergessen.“ Im Interview mit Kimmel sprach er unter anderem auch über seinen Versuch, mit Donald Trump in Kontakt zu treten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Durch ein experimentelles Spezialprogramm wird der junge Steve Rogers 1941 in einen Super-Soldaten transformiert und macht fortan der Nazi-Organisation HYDRA das Leben schwer.