© Netflix

News
03/17/2021

"Concrete Cowboy": Erster Trailer zu Netflix-Drama mit Idris Elba

Im neuen Netflix-Drama "Concrete Cowboy" sind Idris Elba und "Stranger Things"-Star Caleb McLaughlin in den Hauptrollen zu sehen.

von Oezguer Anil

Am 16. März erschien der erste Trailer zu "Concrete Cowboy“. Die Geschichte spielt in Nord Philadelphia, wo Harp (Idris Elba) und seine Freunde mit Pferden durch den Betondschungel reiten. Sie pflegen eine Cowboy-Subkultur, die den lokalen Behörden ein Dorn im Auge ist und deshalb droht, verboten zu werden.

Als Harps Sohn Cole (Caleb McLaughlin) auftaucht, muss der hartgesottene Cowboy seine väterlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Coles Zukunft steht an der Kippe. Er droht immer wieder ins kriminelle Milieu abzurutschen, als er jedoch mit dem schrägen Lebensstil seines Vaters in Berührung kommt, scheint neue Hoffnung in ihm wach zu werden.

Das Netflix-Drama basiert auf G. Neris Roman "Ghetto Cowboy“, der auf wahren Begebenheiten beruht. Idris Elba liefert eine starke Leistung als tierlieber Vater ab, der sich seinen eigenen Fehlern stellen muss. Sein Sohn wird von "Stranger Things“-Star Caleb McLaughlin verkörpert, der auch abseits der Hit-Serie beginnt, sich einen Namen zu machen.

Schwarze Cowboys

"Ich freue mich, eine Geschichte zu erzählen, die vergessen wurde. Rick (Regisseur Ricky Staub) sagte mir 'Ich hoffe, dass unser Film den wahren Concrete Cowboys dabei hilft, ihre Ställe zu behalten'“, sagte Elba in einem "Variety"-Interview im Rahmen der Weltpremiere auf dem Toronto Filmfestival 2020.

Co-Star McLaughlich freute sich über die Chance, mit Elba zusammen zu arbeiten: "Es war wie ein Traum, der wahr wurde. Wer würde nicht wollen, dass Idris Elba in einem Film seinen Vater spielt?“, so McLaughlin im "Variety"-Interview.

"Concrete Cowboy“ ist der Debutfilm von Regisseur Ricky Staub und wurde unter anderem von Idris Elba, Lee Daniels und Jennifer Madeloff produziert. Das Vater-Sohn-Drama erscheint am 2. April auf Netflix

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.