© TVNOW

News
08/24/2021

"Dr. Death": Basiert die Serie auf einer wahren Geschichte?

Die Serie über Christopher Duntsch basiert auf einer wahren Begebenheit. Wie konnte der mordende Chirurg so lange damit durchkommen?

von Lana Schneider

Die Peacock-Serie "Dr. Death" ist seit Mitte August für TVNOW-AbonnentInnen im Streaming-Angebot verfügbar. Im Mittelpunkt der achtteiligen Serie steht der Chirurg Christopher Duntsch (Joshua Jackson), der vom ambitionierten Neurochirurgen zum zweifachen Mörder wurde. 

Wie der Trailer zeigt, wird das Leben von Duntsch von seinen frühen Karriereschritten bis hin zur Anklage gegen ihn nacherzählt. Obwohl der reißerische Titel womöglich etwas anderes vermuten lassen würde, basiert die Serie tatsächlich auf Fakten und erzählt die wahre Geschichte von Duntsch, der in Texas zwischen 2011 und 2013 mindestens 33 PatientInnen verletzt und zwei fahrlässig getötet haben soll.

Misslungene medizinische Eingriffe

Der reale Christopher Duntsch wurde 1971 in den USA geboren und war als Neurochirurg in mehreren Kliniken tätig. Bereits während seines Studiums habe er unter Drogeneinfluss operiert, 2011 wurden erstmals Fehler während seiner OPs bemerkt, jedoch nicht strafrechtlich verfolgt.

In der Serie wird schnell deutlich, wie gut der charmante Duntsch im Vertuschen war und meisterhaft die Schuld auf andere ÄrztInnen, AnästhesistInnen, OP-FachpflegerInnen oder gar die PatientInnen selbst schob. Wie die "FAZ" zudem schreibt, hätte mitunter das texanische Gesundheitssystem dazu beigetragen, dass die Fehler des Neurochirurgs jahrelang von Behörden unentdeckt bleiben konnten. Wie beschrieben wird, sollen ÄrztInnen aufgrund diverser Gesetze in Fällen misslungener Eingriffe besser geschützt sein als die PatientInnen.

Erst der Einsatz der Staatsanwältin Michelle Shughart (Anna Sophia Robb) sowie der zwei Ärzte Robert Henderson (Alec Baldwin) und Randall Kirby (Christian Slater) führte zu einer Überführung von Duntsch. 2013 wurde ihm die Zulassung entzogen, 2015 wurde er zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt. 

Erstmals wurde seine Geschichte im Podcast "Dr. Death" von Wondery aufgearbeitet, seit 19. August ist die gleichnamige Serie auf TVNOW im deutschsprachigen Raum zum Streamen verfügbar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.