© Netflix

News
11/25/2020

"Equinox"-Teaser: Netflix-Mystery aus Dänemark

Die noch heuer startende Netflix-Serie lässt eine Frau auf die Suche nach vor langer Zeit verschwundenen KlassenkameradInnen gehen.

von Franco Schedl

Ein geheimnisvoller Anrufer bringt eine Radiomoderatorin an den Rand eines Nervenzusammenbruchs und traumatische Geschehnisse aus der Vergangenheit werden wieder wachgerufen. So scheint die dänische Mystery-Serie "Equinox" zu beginnen.

Diese Netflix-Produktion konzentriert sich auf Astrid (Danica Curcic), deren MitschülerInnen 1999 alle verschwunden sind. Nur die Frau, die heute beim Radio arbeitet, ist damals übriggeblieben. Der Anrufer stellt sich als ehemaliger Klassenkamerad heraus und Astrid nimmt Nachforschungen auf. Dabei dürften sie etliche unangenehme Überraschungen erwarten und auf uns scheinen auch viele Rückblenden zuzukommen.

Die Story weckt Erinnerungen an Fox Mulders Schicksal in "Akte X" – dort war es eine verschwundene Schwester, die Schauspieler David Duchovny als Erforscher des Übersinnlichen nicht zur Ruhe kommen ließ.

Der aktuelle Stoff basiert jedoch auf dem Podcast "Equinox 1985" von Tea Lindburg. Bei ihr war die Handlung selbst im Jahr 1999 angesiedelt, und das traumatische Ereignis fand bereits in den 80er-Jahren statt.

"Equinox" soll Ende Dezember auf Netflix mit einer ersten Staffel starten, die sechs Folgen umfasst.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.