© Warner Bros. Pictures Germany

News
07/02/2021

"Godzilla vs. Kong": Muss man die bisherigen MonsterVerse-Filme gesehen haben?

In "Godzilla vs Kong" treffen die zwei Giganten aus dem MonsterVerse von Warner Bros. aufeinander.

von Oezguer Anil

Es ist so weit: "Godzilla vs Kong" ist auf HBO Max als Stream verfügbar und läuft bei uns endlich im Kino. Trotz Corona-Pandemie spielte der Blockbuster in kürzester Zeit über 120 Millionen Dollar ein und toppt damit das Einspielergebnis von "Tenet" um mehr als das Doppelte.

"Godzilla vs. Kong" ist die Fortsetzung des 2014 gestarteten MonsterVerse von Warner Bros. Die bisherigen Teile "Godzilla", "Kong: Skull Island" und "Godzilla: King of Monsters" haben die Entstehungsgeschichte der Monster erzählt, doch ist es wirklich notwendig, alle drei Filme anzusehen, bevor man sich auf die epische Schlacht zwischen Godzilla und King Kong einlässt?

Kaum Verbindungen

In "Godzilla vs Kong" kommen neben den Monstern nur zwei Charaktere aus den bisherigen Filmen vor. Markus Russell (Kyle Chandler) und seine Tochter Madison (Millie Bobby Brown) fungieren dabei als Bindeglied zwischen "Godzilla: King of Monsters" und dem neuen Film.

Die verstorbene Ehefrau und Mutter Emma wird zwar immer wieder erwähnt, aber inhaltlich stehen "Godzilla vs Kong" und die bisherigen Filme nicht in Verbindung. Man sollte nur wissen, dass die Familie Russell furchtlos an der Seite von Godzilla steht, der Rest wird durch kleine News-Beiträge am Anfang des Films ergänzt.

Die einzigen Bestien, bei denen es hilfreich ist, schon vor dem Filmstart von ihnen gehört zu haben, sind die Skullcrawler. Die hinterhältigen Reptilien haben ihren ersten Auftritt in "Kong: Skull Island" und kommen nun auch im neuen Blockbuster vor. Im vorherigen Film wurde auch erwähnt, dass der Riesengorilla noch immer wächst, falls sich einige fragen sollten, warum Kong im neuen Streifen größer ist als je zuvor.

Action-Spektakel

Wie zu erwarten, ist "Godzilla vs. Kong" keine tiefgründige Analyse von geopolitischen Machtverhältnissen und deren Einfluss auf die Umwelt, sondern ein Action-Spektakel, bei dem zwei gigantische Fabelwesen zwei Stunden lang aufeinander einprügeln. Die Handlung ist dünn, weshalb man sich den Film ohne Vorwissen anschauen kann und trotzdem den Überblick behält.

 

Alle Interessierten können sich die Vorgeschichten beispielsweise auf Amazon Prime Video ansehen.

Hier geht es direkt zu "Godzilla".
Hier geht es direkt zu "Godzilla II: King Of The Monsters".
Hier geht es direkt zu "Kong: Skull Island".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.