© ABC

News
05/10/2021

"Grey’s Anatomy": Stars sprechen über mögliches Spinoff

Nachdem Jesse Williams "Grey's Anatomy" nun endgültig verlassen hat, werden Rufe nach einem Spinoff laut.

von Oezguer Anil

In der 15. Episode der 17. Staffel wurde klar, dass Jackson Avery (Jesse Williams) die Serie nun endgültig verlässt. Er zieht nach Boston, um dort die Leitung der Catherine Fox Foundation zu übernehmen. Kurz vor seinem Abschied traf er sich mit April (Sarah Drew), der Mutter seines Kindes, und fragte sie, ob sie nicht mit ihm mitkommen wolle.

Kurz nach der Veröffentlichung der Episode wurden Gerüchte zu einem "Japril"-Spinoff laut. Kurz darauf waren Williams und Drew gemeinsam live auf Instagram und äußersten sich zu dem Vorschlag.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Spinoff

"Ich finde, es bietet sich gut als Spinoff an. Man könnte die nuancierte und schwer zu definierende Beziehung zwischen den beiden genauer erforschen. Ich würde das gerne sehen wollen", sagte Williams. "Ja, wie cool wäre das? Ich war auf Twitter und Japril war weltweit im Trend. Es war verrückt", ergänzte Drew.

Auch in einem Interview mit dem "People Magazin" sprach die Darstellerin über ihren Wunsch nach einem Spinoff. "Ich habe sehr große Hoffnungen, dass die beiden wieder zusammenkommen werden. Sie laufen Richtung Sonnenuntergang!"

Ob es tatsächlich ein "Japril"-Spinoff geben wird, ist noch unklar. Bis jetzt gab es dafür von offizieller Seite keine Zusage, jedoch wäre die große Euphorie der Fans eine gute Basis, um neue Wege im "Grey’s Anatomy"-Universum zu gehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.