© Peacock

News
03/04/2022

"Joe vs Carole"-Trailer: Mini-Serie zu "Tiger King"-Fehde startet

Die Peacock-Mini-Serie wirft in Spielfilm-Form einen neuen Blick auf die Fehde zwischen Joe Exotic und Carole Baskin.

von Franco Schedl

Bei "Tiger King" ist kein Ende in Sicht. Die Netflix-Dokusoap über den exzentrischen Raubkatzen-Fan Joe Exotic hat 2020 eine echte Begeisterungswelle ausgelöst. Die Geschichte war auch einfach zu verrückt, und man konnte kaum glauben, dass die hier dargestellten Ereignisse tatsächlich auf realen Begebenheiten beruhen.

Im Zentrum stand die erbitterte Fehde zwischen Joe und der Tierschützerin Carole Baskin. Nach einem gescheiterten Mord-Auftrag musste der Zoobetreiber dann eine 22-jährige Haftstrafe antreten – und genau dort nahm 2021 eine zweite Netflix-Staffel den Faden wieder auf.

Peacock-Serie mit grandiosen HauptdarstellerInnen

Die Peacock-Serie "Joe vs Carole" verspricht nun in fiktionaler Form einen neuen Bick auf die "Tiger King"-Fehde zu werfen, und es gibt drei gute Gründe, weshalb wir uns darauf freuen sollten: Kate McKinnon, John Cameron Mitchell und Kyle MacLachlan.

Diese HauptdarstellerInnen liefern eine grandiose Performance ab, wie bereits der Trailer zeigt:

Wondery-Podcast als Serien-Grundlage

Basierend auf dem gleichnamigen Wondery-Podcast über Joe Exotic, verspricht die Serie ganz neue Einblicke in den bizarren Fall und dürfte in einigen Punkten auch die Netflix-Produktion korrigieren oder ergänzen, denn dort wurde die Geschichte laut Trailer-Ankündigung "nur halb erzählt".

Immerhin werden nun auch Baskins Herkunft und Hintergrund näher beleuchtet, und Showrunner Etan Frankel will sich offenbar um eine ausgewogenere Darstellung dieser Frau bemühen. Darauf deutet auch der Song "Don't Let Me Be Misunderstood" hin, der dem Trailer unterlegt wurde.

"Joe vs Carole" startet am 3. März auf Peacock. Da bei uns dieser Streamingdienst bei Sky eingebunden wurde, sind alle Folgen in OV mit deutschen Untertiteln ab dem 4. März auf Sky Q und dem Streamingdienst Sky X abrufbar

Kommentare