© Warner Bros.

Stars
11/10/2020

Ken Spears, einer der 'Väter' von "Scooby-Doo", ist mit 82 Jahren gestorben

Der Todesfall erfolgte wenige Wochen nach dem Ableben des Trickfilmzeichners Joe Ruby.

Der Produzent und Miterfinder der Zeichentrickserie "Scooby-Doo", Ken Spears, ist tot. Er sei am Freitag im Alter von 82 Jahren an den Folgen einer Demenzerkrankung gestorben, berichtete das US-Filmblatt "Variety" am Montag unter Berufung auf Spears' Sohn Kevin Spears.

Der gebürtige Kalifornier begann seine Karriere in der Film- und Fernsehbranche Ende der 1950er Jahre bei der Produktionsfirma Hanna-Barbera, die von den "Familie Feuerstein"-Trickfilmern Joseph Barbera und William Hanna gegründet wurde.

Dort traf er auf den Trickfilmzeichner Joe Ruby, mit dem er unter anderem die beliebte "Scooby-Doo"-Serie rund um einen Hund und vier Detektive schuf. In den 1970er Jahren gründeten sie mit Ruby-Spears Productions ihr eigenes Studio. Ruby war im August dieses Jahres im Alter von 87 Jahren gestorben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.