© ARD/ Das Erste/ RBB/ Kerstin Jacobsen

News
12/20/2021

"Legal Affairs": ARD-Serie erzählt wahre Geschichte eines Medienanwalts

Eine Geliebte, ein Fußballstar, ein Busunfall: Eine neue Anwaltsserie zeigt die Arbeit von MedienanwältInnen.

Stoffe über Anwälte, Kanzleien und Gerichte sind in Serien ein Dauerbrenner. Nun bringt die ARD die nächste fiktionale Serie in acht Teilen auf den Markt. Das Besondere: "Legal Affairs" hat ein reales Vorbild: den sattsam bekannten Medienanwalt Christian Schertz aus Berlin. Die Serie startet am 17. Dezember in der ARD-Mediathek und wird ab 19. Dezember in der ARD gezeigt - direkt nach dem quotenstarken "Tatort" um 21.45 Uhr. 

Schauspielerin Lavinia Wilson spielt die Hauptfigur der Serie, die Medienanwältin Leo Roth. Wilson hat den 55-jährigen Schertz, der Satiriker Jan Böhmermann vor Jahren schon zu einer Satirefigur inspirierte, dafür bei seiner Arbeit begleitet. So habe sie sich zum Beispiel den Spruch "Einfach machen" von ihm angeeignet, wie sie im dpa-Interview erzählt.

Jede Folge erzählt von einem typischen Fall, den Medienanwälte haben können: wenn ein Promi bangt, dass pikante Details aus seinem Privatleben an die Öffentlichkeit geraten können. Aber auch ganz "normale" Leute stehen im Fokus, über die Falschinformationen kursieren. Das ist ganz interessant, weil die Bandbreite der Arbeit von Medienanwälten deutlich wird. Einige Promis machen bei der Serie in kleinen Rollen mit.

Man hätte erwarten können, dass die Boulevardmedien besonders schlecht wegkommen in der Serie, aber so plump ist das Ganze nicht. Die Hauptrolle Roth wird als gebrochene Figur gezeigt. Zum Beispiel geht sie heimlich in die Wohnung ihres Ex - vermutlich aus Rachegefühlen. Dort öffnet sie das Türchen eines Wellensittichkäfigs und macht ein Fenster auf. Die Vögel sind weg. Und nach einem ihrer Mitarbeiter wirft sie im Büro auch schon mal mit Mandarinen. Einer Frau, die ein Verhältnis mit einem Prominenten hat, droht sie - mit fatalen Folgen. Und wer wissen will, wer Christian Schertz aussieht: Er kommt einmal in der Serie vor und spielt sich selbst.

"Legal Affairs" ist in der ARD-Mediathek zu sehen. Je zwei Folgen sind außerdem ab 19. Dezember täglich in der ARD anzusehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.