loki-sylvie-kuss.jpg

© Marvel / Disney+

News
07/28/2021

Loki-Sylvie-Inzest-Frage: Das sagt die Sylvie-Darstellerin dazu

"Loki"-Regisseurin Herron und Di Martino antworten auf die Inzest-Frage, wie sie eine Beziehung zwischen Loki und Sylvie sehen.

von Franco Schedl

In der "Loki"-Marvel-Serie auf Disney+ ist es seltsam genug zugegangen. Aber sobald sich ein Multiversum abzuzeichnen beginnt, darf ruhig alles verrückt spielen.

Von den zahlreichen Loki-Varianten hat vor allem der Alligator für Staunen und Erheiterung gesorgt – doch die interessanteste und wichtigste Spielart war selbstverständlich Sylvie.

Dieser weibliche Loki (Sophia Di Martino) hat im einzelgängerisch veranlagten Gott der Täuschung (Tom Hiddleston) so tiefe Gefühle erweckt, dass es in der sechsten und letzten Episode zu einem innigen Kuss zwischen den beiden gekommen ist.

"Selfcest"

Doch gerade diese Szene hat nicht auf alle ZuschauerInnen romantisch gewirkt, sondern Fans haben auch eine schwerwiegende Frage aufgeworfen: Handelt es sich bei dieser Liebe etwa um Inzest?

Immerhin stammen Loki und Sylvie zwar aus unterschiedlichen Universen, haben aber dort mit ziemlicher Sicherheit dieselben Eltern gehabt – obwohl in der Serie über Sylvies Ursprungs-Geschichte nicht wirklich viel verraten wird. 

Man könnte das jedenfalls als Liebes-Beziehung zwischen Bruder und Schwester auslegen und auch der Begriff "Selfcest" wurde inzwischen geprägt.

"Selbst-Liebe"

In einem Gespräch mit "Polygon" ist Regisseurin Kate Herron auf diese Frage eingegangen und meinte dazu: "In der Serie dreht es sich darum, wer wir sind und welche Faktoren uns zu denen machen, als die wir erscheinen. Wenn man sich all die auftretenden Lokis anschaut, wird man erkennen, wie unterschiedlich sie sind. Die Romanze zwischen Sylvie und Loki ist etwas Wundervolles und die beiden sind nicht miteinander austauschbar."

Für Herron sind beide Figuren zwar Lokis, aber trotzdem nicht dieselbe Person, und haben einen völlig unterschiedlichen Background. Die Beziehung sieht Herron als eine Form der "Selbst-Liebe".

Was Di Martino dazu sagt

Nun hat sich auch Sylvie-Darstellerin Sophia Di Martino zu dieser Thematik geäußert: In einem Gespräch mit "The Wrap" führt sie aus, dass sie schon immer vorausgesehen habe, welche Reaktionen die Sylvie-Loki-Beziehung bei skeptischen Fans auslösen werde. Andererseits unterstreicht sie  – ebenso wie Herron , dass die beiden Figuren vollkommen eigenständige Charaktere seien. Auch für Di Martino handelt es sich hier eine Spielart der Selbst-Liebe.

Lustigerweise wird auf einem Kanal wie "Archive of or Own" bereits seit 2011 eine Beziehung zwischen den Stiefbrüdern Loki und Thor von mittlerweile mehr als 11.000 Personen befürwortet. Wer wird sich da noch über einen kleinen Kuss zwischen Loki-Varianten aufregen?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.